, , ,

Nähspaß & Kinder und was beide gemeinsam haben

Am Wochenende war Junior wieder in den Technischrank abgetaucht und hat überglücklich ein längst verstaubtes technisches Wunder herausgefischt. Neben der analogen Spiegelreflex kam die gute alte Videokamera von vor dem ersten Kinde zum Vorschein, noch so eine mit richtig Band darinnen.

Die alte Kassette im Gerät sorgte für mächtig Belustigung bei den Kindern. Ein Band aus Zeiten, in denen der heutige Kameramann noch recht hilflos die Bespaßung der großen -von Windpocken übersäten- Schwestern über sich ergehen lassen musste. Junior ein Baby, der Käfer war noch nicht in einmal in Planung, das Nähen als mein Hobby ebenso wenig. Hach…da denkt Frau schon ein wenig zurück…

Das Nähen kam erst mit dem kleinen Käfer in meinen Alltag geflogen und brach sich mit den ersten bunten Jersey von Michas Stoffecke so richtig Bahn. Es unsere Klamotten bunter gemacht, ich bin mit den Ergebnissen gewachsen und auch hat es mich auf einen damals undenkbaren Weg gebracht – zum Stoffe entwerfen und selbst produzieren.

Der Käfer ist in der Zwischenzeit zum äußerst selbstbewussten, kecken Fräulein geworden. Lange darf  ich sie sicher nicht mehr benähen-zumindest nicht so bunt wie heute. Umso mehr koste ich es aus, ein Stück zusammen in ihrer kindlichen Phantasiewelt zu weilen. Da darf es ruhig ein wenig schräg sein. Katze, Maus und Pferd, ordentlich bunt-das findet der kleine Käfer noch affenstark.

Für dieses Kleidchen habe ich noch einmal die dufte Lina aus dem Schnittmusterarchiv gezaubert und zum Minikleid frisiert. Mit dem Erwachsenwerden beim Nähen setzt ja doch eine gewisse Klarsichtigkeit ein, nicht mehr jedes Schnittmuster haben zu müssen. Hust…ich scanne mittlerweile jeden Schnitt auf sein Grundgerüst und es erscheint mir anspornender, lieber mit Vorhandenem selbst tätig zu werden, als haufenweise Ebooks zusammenzukleben und immer neue Passformtests zu durchlaufen.
Geht euch das auch so? Schnittmuster wie Sand am Meer und euch schwirrt der Kopf? Nur noch wirklich Besonderes lege ich mir zu.
Lina mit den süßen Puffärmeln und dem Retrolook gehört definitiv dazu – unverändert.

Bei meinem Stoffpanel habe ich diesmal auch ein Experiment gewagt. Rationellerweise finden sich gleich alle drei Stoffe dieses Kleides  auf einem Rapport und so bleiben auch keinerlei Reste mehr im Stoffregal. Eine Premiere unter meinen Stoffentwürfen-und es funktioniert prächtig. Doch auch mal ein recht effektiver Weg, um ans bunte Ziel zu kommen.

Ich bin jedenfalls wild entschlossen, mir meine Freude an Stoffen, den Farben und dem Bunten an sich nicht vermiesen zu lassen. Nicht vom Erwachsenwerden-weder bei den Kids, noch beim Nähen. Ich stecke mitten im Näh-Experimentieren, mit den Kindern und mir selbst. Aber davon später.

Schließlich ist Nähen, mein Hobby, meine Leidenschaft und mein Spielplatz! Basta! Bei euch doch hoffentlich auch?

Liebe Grüße von
Nicole

linked with handmade on tuesday – HOT

0 Kommentare
  1. Astrid Ka
    Astrid Ka says:

    Bei dir geht es richtig rund, was die Stoffentwürfe anbelangt! Ja, da hast du dich ganz schön weiterentwickelt!
    Was die Schnittmuster anbelangt, kann ich dir nur zustimmen! Hole momentan auch alle am letzten Baby vor 5 Jahren erprobten heraus, statt neue zu kaufen. Gerade ist mir passiert, dass ich ein neues EBook gekauft habe ( obwohl ich einen in etlichen Größen erprobten Ähnlichen Ottobreschnitt habe ) und mit der Größe dann völlig daneben lag, und zwar zu eng. Ist bisher bei unseren schmalen Hüpfern nicht passiert. Wär ich doch bei meinen Leisten geblieben, ich armer Schuster…
    Also lass dich nicht erweichen!
    Herzlichst
    Astrid

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.